WRDW Weltkugel

Woran wir glauben

Wenn alle mitmachen und ihr Bestes geben, ist es noch nicht zu spät.
arrow-down-big

Vor 50 Jahren veränderte der Blick aus dem All das Bewusstsein der Welt. Fotos der Erde zeigten, wie einzigartig, schön und fragil sie ist. Wir, die Geschäftsleiter*innen von WRDW, arbeiten seit langem für Nachhaltigkeit und kennen die Fakten. Sei es zum Klimawandel, zu Biodiversitätsverlusten oder zu Menschenrechtsverletzungen. Wir finden, die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos. Denn wir sehen vielversprechende Entwicklungen in der Gesellschaft. Und wir glauben, dass wir unseren Planeten schützen und die Welt ein gutes Stück besser machen können, wenn wir die Kraft der Marke für verantwortungsbewussten Konsum und nachhaltiges Handeln nutzen.

1. Wir müssen jetzt handeln

Um dem Klimawandel zu begegnen, muss rasch viel geschehen. Für eine
konsequente Dekarbonisierung muss jede*r Einzelne die eigenen Konsum- und
Investitionsentscheidungen neu ausrichten.

2. Wir wissen, welche Zukunft wir wollen

Eine gerechte und faire Gesellschaft muss Perspektiven für Menschen schaffen
und sie an der Gestaltung von Zukunft beteiligen. Ohne soziale Verantwortung ist
eine nachhaltige Entwicklung nicht möglich.

3. Marken können die Welt verändern

Starke Marken sind Vorbilder und schaffen Anreize. Dieses Potenzial schöpfen wir
voll aus, um Menschen zu nachhaltigem Handeln zu animieren. Voraussetzung
dafür ist eine nachhaltig gestaltete Wertschöpfungskette.

4. Gute Kommunikation wirkt

Damit Menschen Markenkommunikation vertrauen, muss sie einfach und ehrlich
sein. Um zur Veränderung zu inspirieren und viele zu erreichen, muss sie Herz,
Haltung und Humor zeigen.

5. Wir reichen die Hand

Heiliger Ernst und erhobener Zeigefinger bringen gar nichts. Menschen zu
motivieren, heißt, sie zu verstehen. Nur wer Freude und Wertschätzung vermittelt und ein Gemeinschaftsgefühl schafft, kann Veränderung anstoßen.

Dr. Thomas Melde
Dr. Thomas Melde

„Wir erleben es in vielen Branchen: Der Wettbewerb um die Märkte der Zukunft ist in vollem Gange. Nachhaltigkeit ist zum Business Case geworden. Unternehmen, denen es gelingt, ihren gesellschaftlichen Mehrwert verständlich und erlebbar zu machen, haben es künftig leichter, Mitarbeiter zu binden, Kunden zu überzeugen und innovativ zu bleiben.“

Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Strategie
Monika Trax
Monika Trax

„Das Internet bietet eine Riesenchance, mit Nachhaltigkeitskommunikation Millionen Konsumenten zu erreichen und das Vertrauen in die Marke zu stärken – wenn es richtig genutzt wird. Aus Erfahrung wissen wir, dass damit auch ein permanenter Glaubwürdigkeits-Check verbunden ist. Den kann nur bestehen, wer Kommunikation und Nachhaltigkeitsleistung widerspruchsfrei miteinander verknüpft.“

Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Konsum
Fabian Ziep
Fabian Ziep

„Die große Frage, die Unternehmen und Marken heute beschäftigt, ist die nach dem ganz eigenen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft. Das gilt auch für Institutionen und Organisationen. Denn die Menschen fragen danach. Überzeugende Antworten müssen dem Markenkern entspringen, einfach, klar und glaubwürdig sein. Und sie müssen zur Beteiligung motivieren.“

Schwerpunkt Markenentwicklung